Sonntag, 18. März 2012

Erziehungssache

Sonntag ist ein guter Tag zum kaffeesieren. Es ist sogar DER traditionelle Tag, sich in geselliger Runde mit der süchtigmachenden Brühe zuzuschütten und sich dabei mit Kuchen vollzuhauen.
Koffein und Zucker für einen Monat einspeichern ---


Ich erwartete zwei Mütter, daher hatte ich Muffins gebacken, welche die drei wichtigsten Zutaten beinhalten, die eine moderne Mutter zum wachbleiben braucht:
Schokolade, doppelter Espresso (anstatt Wasser oder Milch) und einen Schuss Orangenlikör.
Bevor die Damen in den Mutterschutz gegangen sind, haben wir gemeinsam gearbeitet, Party gemacht, aber auch Bücher getauscht - daher hoffte ich, dass sich die Gespräche beim kaffeesieren nicht um die üblichen Mütterthemen handeln würden. Vor allem, weil die eine Mum sich noch beklagt hatte, das die anderen Mütter beim Babyschwimmen, etc. immer nur DAS EINE THEMA hätten ...

Erstmal ging es damit los, dass die mitgebrachten Erdenbürger Schiss vor mir hatten - vermutlich weil sie Frauen mit schlanker Figur und knallrot geschminkten Lippen nicht kannten - und nachdem sie sich mühsam beruhigt hatten mit klarmachten, dass meine Behausung so gar nicht Kindersicher ist.

Mein Dekowahn war zu erreichbar für die "halslosen Monster" und teilweise standen brennende Kerzen herum.
Witzig fand ich, dass die eine Mum es nicht geschafft hat, mal ruhig zu sitzen und ihren Kaffee zu trinken und immer hinter ihrem Kind (2Jahre) hinterher rannte, weil es wissen wollte, was "HEISS" bedeutet.
Sogar die andere Mum schlug vor, das es doch nicht wirklich schaden kann, wenn das Zweijährige sich mal kurz an der Kerze verbrennt - dann würde es schliesslich schnallen, was "HEISS" bedeutet! Wollte sie nicht. Feigling!
Denn nächsten Moment dachte ich dann wirklich, wir würden über etwas anderes Sprechen, als die sicherlich volle Windel und den Essgewohnheiten der Kleinen, als "meine" Kleine mit den verschränkten Armen auffiel.
Über die Neueröffnung der Kunsthalle Bremen zum Beispiel.
Oder über Worpswede.
Übers malen an sich!

Ähm ... nein.
CDs wurden rausgerissen, Bücher gefleddert und Katzen um den Schlaf der Gerechten gebracht.

Versteht mich nicht falsch! Die Beiden sind süß und die Mums versuchen ihr Bestes - und bei einer der Mums würde ich sogar sagen, dass sie ihr Kleines nicht verzieht und mit dem Kissen hinterher läuft, weil es sich doch was tun könnte.

Obwohl es ein netter Nachmittag war und wir doch viel geschnackt haben - es war eben ein Kindernachmittag. Und ich ( und die Katzen UND die Mitbewohner sind) bin froh, dass doch jetzt wieder Ruhe eingekehrt ist. ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen