Samstag, 10. März 2012

Terran problems


Die Stationierung der Kartographie auf Terra ist langweilig, die Kunden sind griesgrämig, verstockt und wollen perfekten Service zu günstigsten Replikationseinheiten.
Natürlich ist immer einer der Kartographie Mitarbeiter schuld, wenn sich die Besucher nicht wie Könige fühlen, sich aber auch selber nicht so benehmen.
(Ich meine damit aber die würdevolle, weise Natur des Königs - nicht schwertschwingend und despotisch!)
Terraner stehen immer unter Zeitdruck, sind geizig und unhöflich.

Doch manchmal hat man Glück und an den Datenstickverteiler tritt ein Kunde, der offensichtlich ein Stationsbesucher ist.
Das bedeutet für mich erst Mal, von dem örtlichen Slang in Standard umzuschalten.
Aber das macht rein gar nichts, denn ich weiß: Wenn ich z. B. einen Andorianer als Beschwerdekunden habe, werde ich mich nach dem Gespräch großartig fühlen.
Andorianer sind (wie die meisten Nicht-Terraner) entspannt, großzügig und charmant.

Während ich also in meinem gebrochenen Standard erkläre, dass diese Einheit ohne Uploadbericht nicht ausgetauscht werden kann, wird der Terraner sofort anfangen zu meckern und auf seine Rechte pochen, die er gar nicht kennt, da er sich bei falschen Quellen oder durch hören sagen informiert hat.

Der Andorianer stellt erst mal Augenkontakt her, lässt lächelnd Zähne blitzen und fragt, ob man ihm bei seinem Problem nicht anders helfen könnte.

Der Terraner versteht nicht, warum es so viel Zeit braucht, den Datentransfer nachzuweisen und warum ER überhaupt beweisen soll, dass die Daten von uns stammen und rechtmäßig erworben wurden.

Der Andorianer lässt mir Zeit, zu erklären, das ich an meine Firmenregeln gebunden bin, meinem Supervisor nicht anrufen muss, da er mich nur auf diese Regeln hinweisen würde. Der andorianische Kunde nimmt SICH die Zeit, mir zuzuhören, fragt nach, bedauert MICH und zeigt Verständnis, während ich mich entschuldige.

Der Terraner wird laut und beleidigend, weil natürlich alles meine Schuld ist, rauscht davon, sich künstlich aufregend und verspricht, nie wieder zu kommen! (Na hoffentlich!)

Der Andorianer bedankt sich für meine Bemühungen, verspricht, den Uploadbericht das nächste Mal länger aufzubewahren und schiebt noch ein Kompliment nach.

Über den Terraner ärgere ich mich den ganzen Tag, ja nehme ich meinen Ärger nur allzu oft mit nach Hause, obwohl ich mich ganz nach Vorschrift gehalten habe.

Der Andorianer lächelt, macht Small Talk und antwortet auf mein Bedauern, ihm nicht helfen zu können, mit einer Kaffeeeinladung zum Replimat an der nächsten Ecke.
Über den Andorianer lächele ich den ganzen Tag.

Ich bin dafür, einen "Andorianer Tag" einzuführen. Damit wir alle mal ein bischen entspannter werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen